OTEM – erfasst und lokalisiert Teilentladungen in Transformatoren

Erfassung von Teilentladungen mit optoelektronischen Sensoren


Die Hauptaufgabe des OTEM-Systems ist es, Teilentladungen in Transformatoren zu detektieren. Darüber hinaus Ihnen das OTEM-System wertvolle Informationen zum Zustand Ihres Transformators liefern.

Dabei wird der OTEM-Sensor mit dem Lichtaufnehmer verschraubt. Der OTEM-Sensor detektiert und verarbeitet die optischen Signale, die über den Lichtaufnehmer übertragen werden. Anschließend übermittelt der OTEM-Sensor diese Daten an eine Zentraleinheit, welche die Daten auswertet, archiviert und aufbereitet. Mithilfe einer grafischen Benutzeroberfläche werden TE-Signale sowie der Zustand der Anlage übersichtlich dargestellt. Die Zentraleinheit bietet außerdem verschiedene Schnittstellen, welche zahlreiche Protokolle zum Einbinden in eine Leittechnik unterstützt.

Im Gegensatz zu konventionellen TE-Monitoring-Systemen, welche die elektrischen Signale von Teilentladungen detektieren, basiert das OTEM-System auf der Erfassung von optischen Teilentladungssignalen.

Die Vorteile der optischen Teilentladungsmessung sind neben der hohen Messempfindlichkeit insbesondere die Möglichkeit einer präzisen Ortung des Teilentladungsdefekts innerhalb des Transformators. Darüber hinaus bietet das OTEM-System eine vollständige Immunität gegenüber elektromagnetischen Störsignalen.


Anwendungsfall:
  • Prüfung / Inbetriebnahme
  • Monitoring / Überwachung
  • Wartung / Reparatur
OTEM installiert an einem Transformator

Schematische Ansicht des OTEM-Systems:
Alle optoelektronischen Sensoren sind mit der Auswerteeinheit verbunden

Eigenschaften und Vorteile:
  Präzise Ortung der Teilentladung innerhalb des Transformators
  Hohe Messempfindlichkeit
  Exakte Diagnose des spezifischen Defekt-Typs
  Unempfindlichkeit ggü. elektromagnetischen Störquellen (z.B. UHF-Signale, Radio/TV, Mobilfunk, elektr. Maschinen)
  Speziell für Transformatoren im Hochspannungsbereich entwickelt
  Einfache Installation und Bedienung
Sensor Teilentladung an SF-6 isolierter Anlage

Der optoelektronische Sensor (OTEM) lässt sich auch bei bestehenden Anlagen nachrüsten

Teilentladungssensor an gasisolierter Schaltanlage

OTEM wird an einem Lichtaufnehmer angeschlossen

Signalaufzeichnung und Darstellung

Die optischen Muster der Teilentladungen sind mit IEC- und UHF-Mustern vergleichbar, wodurch eine zuverlässige Erkennung möglich wird.

Durch die praktisch störungsfreie Signalaufzeichnung ist dabei keine Filterung der Signale durch den Bediener notwendig.
Abbildung 1 - huepfendes Teilchen

Abbildung 1 - hüpfendes Teilchen

Abbildung 2 - Spitze am Innenleiter

Abbildung 2 - Spitze am Innenleiter (HV-Potential)

Abbildung 3 - Spitze am Gehäuse

Abbildung 3 - Spitze am Gehäuse (Erdpotential)

Abbildung 4 - Elektrode auf freiem Potential

Abbildung 4 - Elektrode auf freiem Potential

Abbildung 5 - Teilchen auf Isolator

Abbildung 5 - Teilchen auf Isolator

Vogl Electronic - für eine sichere Stromversorgung

Sichern Sie Ihr Netz gegen Ausfälle und behalten Sie den Zustand Ihrer Schaltanlagen jederzeit im Blick.